Theateraufführung Pinoccio 2016

Theateraufführung Pinocchio am 17.11.2016

Nachdem alle ihren Platz in den ersten Reihen gefunden hatten, wurden die Schüler eindrucksvoll und gekonnt von den Schauspielern in ihren Bann gezogen.

Zur Handlung:

Der arme Tischlermeister Geppetto findet ein Stück Holz und schnitzt eine Puppe daraus. Aber es ist ein besonderes Stück Holz und die Puppe wird lebendig. Geppetto tauft sie Pinocchio und freut sich, einen Sohn zu haben, für den er sein letztes Hemd geben würde. Pinocchio aber hat seinen eigenen Kopf. Statt in die Schule zu gehen, versetzt er seine Fibel und besucht das Marionettentheater. Der Theaterdirektor schenkt ihm fünf Goldstücke, aber Pinocchio will mehr, lässt sich von Fuchs und Katze übers Ohr hauen und landet im Gefängnis. Zum Glück gibt es die blauhaarige Fee, die ihm zur Seite steht. Sie verspricht, Pinocchio in einen richtigen Jungen aus Fleisch und Blut zu verwandeln – wenn er fortan auf sein Herz hört und lernen will. Ob ihm das gelingen wird? 

Die Kinder waren fasziniert von den Geschehnissen auf der Bühne. Ein ganz besonderer Moment war für sie, als die Nase des Pinocchio für jede Lüge immer länger wurde und ein Aufatmen ging durch die Reihen, nachdem er der Fee Besserung gelobte und er seine Nase wieder in ihrer natürlichen Länge bekam. Als er am Ende, gefangen im Bauch eines Haies, seinen Vater wiederfand und ihm schließlich das Leben rettete, wurde er wirklich zu einem Jungen aus Fleisch und Blut.

Alle Zuschauer klatschten am Ende ausgiebig Beifall und so manches Kind fragte, wann denn eine solche Aufführung wieder stattfinden würde.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.